10 Kopenhagen Tipps

Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten an. Fast alle befinden sich im Zentrum und sind zu Fuß erreichbar.

1.Vergnügungspark Tivoli

Vergnuegungspark Tivoli KopenhagenEine der Hauptattraktionen Kopenhagens ist der Tivoli, es ist der zweitälteste Vergnügungspark der Welt, eröffnet wurde er 1843. Grüne Oasen, Fahrgeschäfte und Gourmetrestaurants wechseln sich ab, Rockkonzerte werden hier veranstaltet. Regelmäßig gibt es neue Fahrgeschäfte, beispielsweise können sie Gäste des Parks seit 2013 an Bord eines riesigen Adlers Kopenhagen kopfüber erleben. Auf drei Open-Air-Bühnen treten dänische und internationale Künstler auf, im Sommer gibt es jeden Freitag den Freitags-Rock auf der Wiese. Grüne Bereiche mit Seen, Springbrunnen und vielen Blumen sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

2.Die kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau - KopenhagenEin Wahrzeichen Kopenhagens sowie die wichtigste Attraktion ist sicher die kleine Meerjungfrau. Sie sitzt auf einem Felsen am Langelinie Pier am Wasser. Ihren 100. Geburtstag feierte sie im Jahr 2013. Der Brauer Carl Jacobsen schenkte die Statue, sie ist aus Bronze und etwa 125 Zentimeter groß, der Stadt Kopenhagen. Bei der Geschichte handelt es sich um eine unglückliche Meerjungfrau, die gern an Land leben möchte, es handelt sich um das gleichnamige Märchen von Hans Christian Andersen. Inspiriert wurde der Bildhauer Edvard Eriksen beim Anfertigen der Statue von der Ballerina Ellen Price, sie spielte 1909 im Ballett „Die kleine Meerjungfrau“ die Hauptrolle.

3.Freistadt Christiania

Freistadt Christiania kopenhagenEine Gruppe von Hausbesetzern gründete Christiania im Jahr 1971, sie besetzten in der Bådmansgade die leer stehenden Militärbaracken. Viele der ursprünglichen Bewohner, insgesamt sind es inzwischen über eintausend Einwohner, leben noch heute in ihrem kollektiv geführten Dorf. Jährlich besuchen über eine halbe Million Gäste die Freistadt. Zahlreiche Häuser wurden von den „Christianittern“ selbst gebaut. Angeboten werden Workshops, es gibt Bio-Restaurants, Galerien sowie Musik-Events. Im Sommer werden täglich Führungen angeboten, im restlichen Jahr lediglich an den Wochenenden.

4.Shoppingmeile Strøget

Shoppingmeile StrogetIm Herzen Kopenhagens erstreckt sich die Strøget, es ist die längste Fußgängerzone in Europa. Mit einer Länge von 1,1 Kilometern erstreckt sie sich vom Kongens Nytorv zum Rathausplatz. Dabei handelt es sich bei Strøget um einen Spitznamen, der die Straßen Østergade, Vimmelskaftet, Nygade, Frederiksberggade sowie die Plätze Amagertorv, Gammeltorv und Nytorv umfasst. Große internationale Desigernmarken sowie Geschäfte wie Zara und H&M bieten ihre Ware an. Während der Shoppingtour begegnen die Besucher einigen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem Dom zu Kopenhagen, die Helligåndskirke sowie den Storkespringvandet am Amagertorv.

5.Schloss Christiansborg

Schloss Christiansborg kopenhagenBeim Bau des Schlosses Christiansborg stieß das Nationalmuseum bei Ausgrabungen auf die Ruinen der wichtigsten Burg des Mittelalters, auf Bischof Absalons Burg. Das Kopenhagener Schloss entstand an gleicher Stelle, die Wände dieses Schlosses brachen beim Umbau 1720 zusammen. Danach wurde es zerstört und durch Schloss Christiansborg ersetzt. Die Königlichen Ställe des Schlosses Christiansborg, es steht auf der Insel Slotsholmen, ist ein lebendiges Museum. Außergewöhnliche Marmorsäulen befinden sich in Teilen des Stallgebäudes, welches seit 1746 nicht verändert wurde. Zu sehen gibt es gut erhaltene alte Staatskutschen, die Geschirrkammer mit alten Uniformen und Pferdegeschirr sowie die eigentlichen Ställe mit den Reitpferden der königlichen Familie.

6.Nyhavn

Nyhavn kopenhagenSehenswert in Nyhavn sind die alten Häuser, die wunderschön renoviert wurden. Aus dem Jahr 1681 stammt das älteste Haus, dessen Aussehen wurde aber nie verändert. Berühmte Künstler und Autoren wie Hans Christian Andersen wohnten hier. Ursprünglich war Nyhavn ein Handelshafen, hier legten Schiffe aus aller Welt an. Heute befinden sich hier edle Restaurants. Am Abend entspannen die Besucher bei Jazz-Musik und trinken an der Kaimauer ein Bier.

7.Bakken

DyrehavsbakkenIm Norden Kopenhagens, in Dyrehavnsbakken befindet sich der älteste Vergnügungspark weltweit. Bereits im Jahr 1583 erstand der Bakken im königlichen Park Jægersborg Dryere als Marktplatz. Riesenräder, Achterbahnen sowie Falltürme, insgesamt 33 Fahrgeschäfte bieten den Gästen viele Abenteuer. Ihr Glück können die Besucher in den Spielhallen oder Schießbahnen versuchen. Für das kulinarische Wohl sorgen über 50 Restaurants, Cafés, Gaststätten sowie Imbiss-Buden. Seit über 130 Jahren wird eine Kabarett-Show in Bakkens Hvile angeboten.

8.Louisiana Museum für moderne Kunst, Nationalmuseum und Staatliches Kunstmuseum

Louisiana Museum fuer moderne KunstModerne Kunst wird dem Besucher im Louisiana Museum für moderne Kunst in Humlebæk geboten. Über 3.000 Werke zeitgenössischer Kunst mit modernistischen Klassikern sind zu sehen. Dänemarks Kulturgeschichte von der Steinzeit über die Wikingerzeit bis heute gibt es im Nationalmuseum in Kopenhagen. Zu sehen ist der Solvogn, der Sonnenwagen von Trundholm, er ist 3000 Jahre alt, zudem gibt es viele archäologische Funde aus der Wikingerzeit. Herausragende Sammlungen dänischer sowie internationaler Kunst aus den letzten 70 Jahren werden im Staatlichen Kunstmuseum, dem größten Kunstmuseum Dänemarks gezeigt.

9.Rundetaarn

Rundetaarn KopenhagenIm Rundetaarn befindet sich das älteste noch funktionsfähige Observatorium Europas. Nachdem der dänische Astronom Tycho Brahe starb, ließ Christian IV. den Turm erbauen, um die Forschungen des bekannten Astronomen fortzusetzen. Genutzt wird der Turm noch heute von Amateurastronomen. Von der Außenplattform haben die Besucher einen fantastischen Blick auf die Altstadt von Kopenhagen.

10.Frilandsmuseet

Frilandsmuseet kopenhagenAuf einer Fläche von knapp 90 Haktarn erstreckt sich das Freilichtmuseum „Frilandsmuseet“ im Norden Kopenhagens. Zu sehen gibt es über 50 Windmühlen, Häuser sowie Bauernhöfe. Aus der Zeit von 1650 bis 1940 stammen die Gebäude, die in einer entsprechenden Landschaft wieder aufgebaut wurden. Jede Region von Dänemark sowie die ehemaligen dänischen Provinzen in Norddeutschland, Südschweden sowie die Faröer-Inseln sind vertreten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte geben Sie die folgende Kombination ein: