Bled und Bohinj – Wasser und Berge in perfekter natürlicher Einheit

Wer als Tourist nach Slowenien reist, kommt an einer Tatsache nicht vorbei … die einzige Insel des Landes muss besichtigt werden!

Und die liegt keineswegs an der echt kurzen Mittelmeerküste Sloweniens, die nur ca. 45 km misst. Das kleine Eiland erhebt sich inmitten eines der wenigen zauberhaften Bergseen Sloweniens.

Sportliche Freizeitaktivitäten in Bled

Bohinjer See im FruehjahrDer kleine Ort Bled, der sich dem Tourismus verschrieben hat, hat neben der berühmten Insel in dem klaren Bergsee, der smaragd-, moos- und türkisgrün schimmert, noch vieles mehr zu bieten.
Wer möchte, kann einen gemütlichen Spaziergang um den idyllischen See machen, der max. 1,5 Stunden dauert. Fahrradfahrer nutzen den asphaltierten Weg unter Schatten spendenden Bäumen ebenfalls für eine Inselumrundung. Wer es weniger sportlich mag, mietet sich eine Kutsche.

Die erhabene Burg mit Burgmuseum thront majestätisch in romantischer Lage über dem See und zu ihren Füßen lädt ein Freibad zum Baden in herrlich frischem Wasser ein.
An vielen Stellen rund um den See kann man sommertags ins Wasser steigen und auch zur Insel schwimmen, allerdings sollte man Acht geben, dass die Gondoliere mit den Holzbooten, die die Touristen auf die kleine Insel im See fahren, einen nicht übersehen. Natürlich bieten auch Bootsvermieter stundenweise Ruderboote an. Eine Sommerrodelbahn lädt besonders Familien zu einem fröhlichen Nachmittag ein und Sportangler finden ein ruhiges und ideales Fischfangrevier.

Wenn an sehr kalten Wintertagen der See fest zugefroren ist, erreicht man die einzige Insel Sloweniens mit Schlittschuhen – ein großes Vergnügen.

Geschichtliche Attraktionen in Bled

Insel im Bleder See mit KircheEin kurzer Blick in die Vergangenheit wird demjenigen gewährt, der an der einstigen Staatsresidenz des ehemaligen jugoslawischen Staatsmannes Josip Bros Tito vorbeiflaniert. Heute dient der geschichtsträchtige nüchterne Bau als 5-Sterne-Hotel in einem großen Park mit Blick auf den See.

Im ganzen Land berühmt ist die sog. Bleder Cremeschnitte, eine rechteckige Spezialität aus Sahne, Eiern und Zucker in zwei Blätterteigschichten gebacken, die auf jede Festtafel gehört. Alle Cafés und Restaurants bieten diesen Leckerbissen im Originalrezept an. Diese Kreation wurde hier in Bled „erfunden“.

Glücksbringer in Bled

Ein nahezu permanentes sanftes Glockengebimmel begleitet den Besucher des Sees, denn gegen eine minimale Gebühr kann man die Glücksglocke an der Inselkirche in Schwung versetzen. Insbesondere Hochzeitsgesellschaften lassen sich auf die Insel übersetzen und wünschen auf diese Weise dem Brautpaar mit den Glockenklängen viel Glück für die Zukunft.

Ein Kleinod am Ende des Tals – der See von Bohinj

Ort Bled, Bleder See, Bleder Schloss und Bergkette im FruehjahrNur 20 Minuten Autofahrt entfernt liegt am Ende des Tals die Streusiedlung Bohinj mit dem größten See Sloweniens, der alle Erwartungen übersteigt. In absoluter Stille, flankiert von hohen grauen Felsgipfeln ist er für seine traumhaften Spiegelungen berühmt. Eine erholsame Wanderung um den See dauert ca. 4 Stunden und man findet auf dem schmalen Weg durch den Wald überall abgelegene Stellen zum Sonnen und Schwimmen im kalten Wasser.

Eine Seilbahn führt hinauf zur Bergstation des Berges Vogel, von wo aus man seine Bergwanderungen ins Triglavmassiv starten kann. Alternativ kann man die steilen Felswände auch über holprige Serpentinen und herausfordernde Klettersteige an Seilen erklimmen, um auf der Höhe von über 2000 m von Hütte zu Hütte zu wandern und die unglaublich schönen Karstgipfel der Julischen Alpen zu besteigen.

Ein Campingplatz und viele Pensionen in den winzigen Dörfern in Seenähe sorgen für angenehme Unterkünfte für die Touristen, die hier nichts als Ruhe und Entspannung suchen.

Wasserursprung

Quelle des Flusses Sava als Wasserfall SavicaDas Talende lockt mit einer weiteren Attraktion. Der Wasserfall Savica, der wie ein großes A aus den Felsen in die Tiefe fällt, bildet den Quellfluss Sava Bohinka, der nach vielen Kilometern und dem Zusammenschluss mit dem zweiten Quellfluss Sava Dolinka als breiter Fluss Sava in Belgrad in die Donau mündet.

Bled und Bohinj – beeindruckend und bezaubernd, malerisch und majestätisch, fantastisch und friedlich! Zwei Orte, die man sich bei einem Slowenienbesuch keinesfalls entgehen lassen sollte!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte geben Sie die folgende Kombination ein: