Sehenswertes auf den westlichen Kanarischen Inseln

santa cruz de tenerifeDie autonome, spanische Region der Kanarischen Inseln teilt sich in die zwei Provinzen Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria. Zu der Provinz Las Palmas de Gran Canaria gehören die östlichen Inseln Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote. Zu der Provinz Santa Cruz de Tenerife gehören die westlichen Inseln Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro, um die es hier geht.

Was sollte man auf welcher Insel gesehen haben? Das ist nicht nur eine gute, sondern auch eine schwere Frage, denn dem einen Besucher gefallen pulsierende Großstädte, der andere genießt lieber die ruhige Natur. Da die Kanaren für jeden Geschmack etwas zu bieten haben, fällt die Wahl schwer. Deshalb werden hier pro Insel drei Highlight beschrieben, die einfach nur einen Einblick geben sollen.

Sehenswertes auf Teneriffa

Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife

Die Hauptstadt Santa Cruz de TenerifeDie Hauptstadt der Insel Teneriffa hat ihren Besuchern eine Menge zu bieten. Neben zahlreichen Geschäften gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das bekannte Auditorio mit seinen vielen Konzerten, das sich direkt am Meer befindet. Die Hafenstadt verfügt außerdem über ein reges Nachtleben.

Der Nationalpark Parque Nacional del Teide

Eine einmalige Landschaft bietet der Nationalpark Parque Nacional del Teide mit dem Teide als höchsten Berg Spaniens in seiner Mitte. Beeindruckend ist die landschaftliche Schönheit und der Vulkanismus, daher wurde der Park von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Die Stadt La Orotava

Die Stadt La OrotavaMit vielen alten Bauwerken ist die historische Altstadt von La Orotava immer einen Besuch wert. Verschiedene Herrenhäuser und Kirchen runden das Bild der Altstadt ab, die komplett unter Denkmalschutz steht. Ein besonders Erlebnis sind die Sandteppiche, die jedes Jahr zu Fronleichnam auf dem Rathausplatz in kunstvoller Kleinarbeit entstehen.

Sehenswertes auf La Palma

Der Vulkankrater Caldera de Taburiente

Einen schönen Einblick in die vulkanische Landschaft der Kanaren gibt die Caldera de Taburiente auf La Palma. Bereits seit dem Jahre 1954 ist sie Nationalpark, der jedes Jahr von vielen Urlaubern und Einheimischen besucht wird. Obwohl La Palma eine recht kleine Insel ist, zählt die Caldera zu den größten der Welt. Besonders gut kann man die Caldera bei (mindestens) einer Wanderung auf den zahlreichen Wanderwegen kennenlernen.

Die Südspitze Punta de Fuencaliente

An der Südspitze von Fuencaliente befinden sich die Salinen, aus denen das bekannte und beliebte Salz der Insel La Palma stammt, sowie zwei Leuchttürme, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel gehören. In dem alten Leuchtturm ist heute ein Informationszentrum des Meeresschutzgebietes untergebracht. Hier kann man viel wissenswertes über das Meer rund um die Insel La Palma erfahren.

Die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma

Die Hauptstadt Santa Cruz de La PalmaDas Erscheinungsbild der Stadt ist von alten Häusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert geprägt. Die alten Herrenhäuser und prachtvollen Kirchen haben sich im Laufe der vergangenen Jahrhunderte ihren Charme bewahrt und erzählen von der alten Zeit als Santa Cruz einen großen Reichtum besaß. Der gesamte Ort wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Sehenswertes auf La Gomera

Die Altstadt von San Sebastián de La Gomera

Die vielen, alten Häuser der Hauptstadt von La Gomera erzählen von der Zeit als Christoph Kolumbus im Jahre 1492 Amerika entdeckte, denn damals war die Bucht die letzte Station der bekannten alten Welt. Etwas früher, im Jahre 1450, wurde San Sebastián gegründet. In der Hauptstadt von La Gomera kann man heute noch einige Häuser aus dieser Zeit sehen, obwohl die meisten aus späteren Jahrhunderten stammen. Bei einer Besichtigung der beeindruckenden Altstadt sollte man sich das Haus Casa Colón und die Kirche Iglesia Nuestra Señora de la Asunción und den Turm Torre del Conde nicht entgehen lassen.

Aussichtspunkt Mirador Los Roques

Aussichtspunkt Mirador Los RoquesUm die einmalige kanarische Landschaft zu bewundern, lohnt sich ein Besuch des Aussichtspunktes Mirador Los Roques. Zwischen den Schluchten Barranco La Lacha und Barranco de Bechijigua gelegen, hat man eine wundervolle Aussicht über die Vulkanschlote und Berge, wie Roques de Agando oder La Zarzita. Umgeben von einheimischen Pflanzen kann man hier in aller Ruhe die vulkanische Landschaft genießen.

Felsformation Los Organos – die Orgelpfeifen

An der Nordküste der Kanareninsel La Gomera hat die Lava eine wundervolle Felsformation geschaffen, als sie plötzlich im Meer erkaltete: die Orgelpfeifen, in Spanisch Los Organos genannt. Im Laufe der Zeit hat auch die Erosion ihren Teil dazu beigetragen, daß man heute ein interessantes Naturdenkmal bestaunen kann. Um die volle Pracht der Orgelpfeifen betrachten zu können, muß man sich allerdings auf dem Meer befinden. Es werden regelmäßig Ausflüge mit Schiffen und Booten veranstaltet.

Sehenswertes auf El Hierro

Der Aussichtspunkt Mirador de la Peña

Eine wundervolle Aussicht kann man von dem Aussichtspunkt Mirador de la Peña im Nordwesten von El Hierro genießen. Man kann den Blick über das Tal El Golfo und die Berge schweifen lassen. Entworfen wurde der Aussichtspunkt von dem bekannten Künstler César Manrique aus Lanzarote.

Der Wacholderwald El Sabinar

Der Wacholderwald El SabinarIm Westen von EL Hierro befindet sich der Wacholderwald El Sabinar, der eine einmalige Natur zu bieten hat. Bereits seit dem Jahre 1975 steht dieses Gebiet unter besonderem Schutz. Bei einem ausgedehnten Spaziergang kann man die bizarrsten Formen der Wacholderbäume bestaunen.

Der Heilige Baum El Garoé

Der Heilige Baum El Garoé wurde von den Ureinwohnern El Hierros, den Bimbaches, verehrt. Nachdem der ursprünglich Baum im Jahre 1610 von einem Sturm zerstört wurde, ist an der selben Stelle 1949 ein neuer Baum gepflanzt worden. Er gilt als Wahrzeichen der Insel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte geben Sie die folgende Kombination ein: