Surfen, Kiten und Relaxen an den Stränden von Ibiraquera

Ibiraquera bei der AnfahrtWer in Brasilien Kite- und Surfsprt betreibt und dazu noch ein ausgelassenes Strandleben genießen will, der macht sich nach Ibiraquera auf. Der kleine Badeort ist Teil der Gemeinde Imbituba, in der einer der angeblich besten Strände der Welt zu finden ist. Doch nicht nur die Einheimischen nutzen die meterhohen Wellen, um ihre waghalsigen Kunststücke auf ihren Boards zu präsentieren, auch immer mehr ausländische Besucher entdecken den Ort für sich. Nicht zuletzt zieht es einmal im Jahr die komplette Surfelite in den Ort. Dann nämlich, wann eines der größten Surf-Events in ganz Lateinamerika, der Ibiraquera Wave Contest, dort stattfindet. Besucher haben dann die Möglichkeit den Surf- und Kite-Cracks vom feinsandigen Sandstrand aus bei ihren atemberaubenden Manövern in den rauen Gewässern vor Ibiraquera zuzuschauen.

Anreise nach Ibiraquera

Ibiraquera Brasilien - SonnenaufgangDie Anreise nach Ibiraquera erfolgt in den allermeisten Fällen über Land. Bequeme Fernbusse oder auch lokale einfache Busse fahren in die Hafenstadt Imbituba, die auch als ein heißer Walbeobachtungsspot gehandelt wird. Von dort aus sind es dann vom lokalen Busterminal nur noch wenige Kilometer, die entweder mit den örtlichen öffentlichen Nahverkehrsmitteln zurückgelegt werden können, oder man nimmt ein Taxi. Wer von außerhalb einfliegen will, der kann das von verschiedenen Nachbarländern wie Uruguay oder Argentinien mit dem Flugzeug über den nahegelegenen internationalen Flughafen in Florianopolis tun.

Walbeobachtung in Ibiraquera

Endlose SandstraendeVom einstigen Zentrum des Walfangs Imbituba sind es nur wenige Kilometer bis zum Traumstrand Praia do Rosa, der zu den weltbesten nicht nur in der Surfkategorie gehört. Seinen optischen Reiz versprüht der langgezogene Sandstrand unter anderem auch durch pittoreske vorgelagerte Inselchen, auf denen sich kleine bewaldete Morros (Berge) erheben. Wale fängt hier schon seit Jahrzehnten niemand mehr. Die lokale Industrie hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt heute auf die Walbeobachtung. Das Spektakel, wenn sich die 15 m langen und 30 Tonnen schweren Südkaper, die zur Familie der Glattwale gehören, nach einer langen Reise aus den arktischen Meeren wieder vor den Stränden versammeln um sich zu paaren und die Jungen aufzuziehen, sollte man nicht verpassen.

Surfsport und Kiten am Strand Praia do Rosa

Die wilde Kueste von IbiraqueraAm Praia do Rosa Strand türmen sich die Wellen bei starken Winden bis zu 4 m hoch. Doch nicht nur die Höhe der Wellen ist es, der den Ort so interessant für die Surfer macht. Es sind vor allem die lang auslaufenden Tubes, die sich besonders im Oktober die Surfer und Kiter zunutze machen. Meterhohe Sprünge werden in einem faszinierenden Naturambiente von weiten Dünenlandschaften, kleinen Eilanden und versteckten Lagunen ausgeführt. Windsurfer- und Kiteanfänger stürzen sich nicht gleich in die wilden atlantischen Gewässer vor Ibiraquera, sie üben in der etwas im Hinterland gelegenen Lagune von Ibiraquera, die durch einen kleinen Abfluss mit dem Meer verbunden ist. Besucher, die zum ersten Mal auf die Boards steigen wollen, finden entlang des Strands und der Lagune verschiedene Surf- und Kiteschulen, die Kurse anbieten. Passieren kann nicht viel, denn die Lagune hat teilweise nur eine Tiefe von einem halben bis einem Meter.

Fazit:

Ibiraquera und die Umgebung von Ibiraquera bis hinauf zur Trauminsel Florianopolis, um die sich 30 verschiedene Strände reihen, ist ein Top-Spot für Wassersportfreunde und Naturliebhaber. Surfen, Kiten, Windsurfen aber auch Walbeobachtung und nicht zuletzt am Strand relaxen sind nur einige der Möglichkeiten, die der Gast bei einem Besuch in der Region erleben kann.

Gizi reist seit knapp 20 Jahren um die Welt. Nach längeren Trips durch Südamerika und die Karibik, zog es ihn nach Asien. Über Indien, Nepal und China kam er nach Thailand. Dies ist nun auch seine Heimat. Von hier startet er seine Reisen und schreibt für www.Blog-Trotter.net seine Erfahrungen nieder. Mehr Informationen gibt es hier: blog-trotter.net Autoren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte geben Sie die folgende Kombination ein: